Café Scholhölter

Seit drei Generationen hat die Familie Scholhölter „Spaß am Backen“.

Gerhard Scholhölter gründete 1913 in Liesborn die Bäckerei. Er fand ein freies Plätzchen an der Dorfstraße 62. Die Kreuzung, das erkannte er schon damals, bot sich als idealer Standort an. Von Norden, Süden, Osten und Westen kamen die Menschen hier vorbei. Auf dem Weg zur oder von der Arbeit lockte frischer Duft von Backwaren in das Ladenlokal. Das ist bis heute so geblieben.

1920 heiratete Gerhard Scholhölter Gertrud Haasmann und führte mit ihr das Geschäft.
1956 übernahm der erstgeborene Sohn, Bäckermeister Heinrich Scholhölter mit Ehefrau Gertrud, geb. Schulte, die Bäckerei mit Lebensmittelgeschäft. Der Sohn vererbte den „Spaß am Backen“ offenbar weiter, denn 1988 bestand der heutige Inhaber, Heinz- Werner Scholhölter, die Meisterprüfung zum Konditor vor der Handwerkskammer Wolfenbüttel.
Ein Jahr später, 1989 richtete er wieder eine eigene Bäckerei ein. Den elterlichen Betrieb übernahm Heinz-Werner Scholhölter gemeinsam mit Ehefrau Edeltraud, geb. Otzipka, 1991. Seitdem wird in der Backstube wieder alles selbst produziert. Brötchen, Brot, Kuchen, Torte, Plätzchen, Marzipan und vieles mehr werden „mit Herz und Hand“ nach eigenen Rezepten hergestellt. Der Betrieb beschäftigt einen Gesellen und einen Meister in der Backstube. Im Verkauf sind Edeltraud Scholhölter und vier Aushilfen von früh bis spät für die Kunden da.


Für eilige Passanten gibt es ab 6 Uhr morgens frisch belegte Brötchen, Kuchen und
Brot sowie die Spezialität „Münsterländer Knabbel“.
Sonntags können zwischen 08:00 und 11:30 Uhr leckere Brötchen gekauft werden.

Mit dem Café haben wir unseren Traum verwirklicht. Dafür, dass es Ihnen bei
uns gefällt und Sie sich wohl fühlen, möchten wir alles tun.

Familie Scholhölter & Mitarbeiter



Die Bäckerei im Wandel der Zeit
                 1963                               1978                                     2003